Aktivitäten des Vereins und Protokolle der Mitgliederversammlungen - ZNS-Verein Halle (Saale)

Verein zur Förderung des Naturkundlichen Universitätsmuseums Halle (Saale)
Verein zur Förderung des Naturkundlichen Universitätsmuseums Halle (Saale)
Verein zur Förderung des Naturkundlichen Universitätsmuseums Halle (Saale)
Verein zur Förderung des Naturkundlichen Universitätsmuseums Halle (Saale)
Direkt zum Seiteninhalt
Kontakt:
Verein zur Förderung des Naturkundlichen Universitätsmuseums Halle (Saale) e.V.

Geschäftsstelle:
Domplatz 4
06108 Halle (Saale)
Telefon 0345-55-21437

E-Mail:
foerderverein@zns.uni-halle.de

Aktivitäten des Vereins und Protokolle der Mitgliederversammlungen

2021:
  • Im Juni 2021 organisiert der Förderverein zusammen mit dem ZNS eine Exkursion zum Themenjahr der Stadt Halle (Saale), das sich unter dem Motto "Halexa, siede Salz" auf die Themen Salz und Digitalisierung bezieht. Die Exkursion unter der Leitung von Dr. Andreas Stark und Dr. Frank Steinheimer führt zum Salzigen See bei Halle.
  • Seit April 2021 gibt es die Reihe "In die Sammlung geschaut". Jeden Monat stellen wir unseren Mitgliedern ein besonderes Objekt aus den Sammlungen des ZNS vor und versenden dazu eine pdf-Datei.
  • Der Verein wirbt in der "Artensofortförderung" des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt 5.132 Euro für die Präparation der zu Tode gekommenen Wölfe in Sachsen-Anhalt ein, so dass die einmalige Serie an regionalen Totfunden dieser bedrohten Wildtierart in Fortführung der Todesursachenforschung bedrohter Wirbeltiere am ZNS fortgesetzt werden kann. Das ZNS hat ob der vielen Verkehrsopfer unter den Wölfen nicht mehr die eigenen Ressourcen, alle Wölfe als DNA-Probe, Skelette und Felle in den Sammlungen zu hinterlegen.

2020:
  • Finanzielle Unterstützung der zweiten interdisziplinären Vereinskonferenz der Stadt Halle (Saale). --- Pandemiebedingt musste die Veranstaltung verschoben werden.
  • Finanzierung der Webpage des Geiseltalmuseums.
(Weitere Aktivitäten konnten auf Grund der schwierigen Lage durch die Corona-Pandemie nicht umgesetzt werden.)

2019:
  • Organisation und Mitfinanzierung einer interdisziplinären Konferenz von 7 naturwissenschaftlichen Vereinen der Stadt Halle (Saale).
  • Mitausrichter und finanzielle Unterstützung der internationalen Deutsch-Russischen Begegnungen zuammen mit u.a. der Internat. Georg-Wilhelm-Steller-Gesellschaft.
  • Ankauf von 70 Kästen einer national bedeutenden Insektensammlung für das ZNS.
  • Finanzielle Unterstützung zum Ankauf von 25 großformatigen Schablonendrucken der Künstlerin Friederike von Hellermann mit Motiven aus der Schönwetter-Vogeleiersammlung für die Kunstsammlung der MLU.
  • Finanzierung der Webpage des Geiseltalmuseums.

2018:
  • Übernahme der Kosten der Domain www.geiseltal-ausstellung.de.
  • Finanzielle Unterstützung der Deutsch-Russischen Begegnungen 2018 der Internationalen Georg-Wilhelm-Steller-Gesellschaft und des ZNS.
  • Finanzielle Unterstützung eines Ankaufs von seltenen Haustierrassen (Sachsengans, Sachsenhuhn) für das ZNS.
  • Finanzielle Unterstützung für die Erstellung eines Films über Max Schönwetter und seine im ZNS verwahrte Vogeleier-Sammlung:  „O – Collecting Eggs despite the Times“ von Pim Zwier.
  • Finanzierung eines Werkvertrags zum Scannen und Umtüten von 10.000 Fotoglasplatten aus der Geografie der Universität.

2017:
  • Übernahme der Kosten der Domain www.geiseltal-ausstellung.de.
  • Finanzielle Unterstützung der Deutsch-Russischen Begegnungen 2017 der Internationalen Georg-Wilhelm-Steller-Gesellschaft und des ZNS.
  • Treffen zweier Vorstandsmitglieder mit dem Wissenschaftsminister am ZNS.
  • Intensive Gespräche eines Vorstandsmitglieds mit dem Kulturministerium zur Umsetzung eines Naturkundlichen Universitätsmuseums in Halle (Saale), gefolgt von Treffen auf der Arbeitsebene.

2016:
  • Übernahme der Gestaltungskosten für die Webpage der Geiseltalsammlung sowie der Domaine.
  • Finanzierung des Materials für ein Insektenregal am ZNS.
  • Finanzielle Unterstützung der Deutsch-Russischen Begegnungen 2016 der Internationalen Georg-Wilhelm-Steller-Gesellschaft und des ZNS.
  • Kofinanzierung des Onlineprojekts zur Erschließung der Digitalisaten aller Fotoglasplatten der Haustierkunde am ZNS.
  • Finanzierung von zwei Sammlungsbefeuchtern für das Geiseltalmuseum.
  • Kofinanzierung der wissenschaftlichen Reihe "Erforschung der Biologischen Ressourcen der Mongolei".

2015:
  • Übernahme der Kosten einer eigenen Domain für die www.geiseltal-ausstellung.de, die seitdem die Aktivitäten des Geiseltalmuseums dokumentiert, einen Katalog der Sammlung zum Download anbietet und Einblicke in die Forschung und zu den Objekten der eozänen Fossilien bietet.
  • Finanzielle Unterstützung der Deutsch-Russischen Begegnungen 2015 der Internationalen Georg-Wilhelm-Steller-Gesellschaft und des ZNS.

2014:
  • Finanzielle Unterstützung der Herausgabe und des Drucks des Buches "Zucht und Ordnung" zu den Fotoglasplatten der Haustierkunde am ZNS.
  • Finanzierung von Restaurierungsarbeiten an historischen Lehrtafeln des ZNS.
  • Finanzielle Unterstützung der Deutsch-Russischen Begegnungen 2014 der Internationalen Georg-Wilhelm-Steller-Gesellschaft und des ZNS.
  • Finanzielle Beteiligung an der Notfallausrüstung für den Notfallverbund der Stadt Halle (Saale).

2013:
  • Finanzielle und personelle Unterstützung der 5. Sammlungstagung "Wissen im  Objekt" - Arbeitstagung der deutschsprachigen Universitätssammlungen in Halle (Saale) 14.6.-16.6.2013.
  • Finanzielle Unterstützung mit mehr als 10.000 Euro zum Beheben der Hochwasserschäden an Belegexemplaren und Mobiliar des Universitätsherbars.
  • Finanzielle Unterstützung der Deutsch-Russischen Begegnungen 2013 der Internationalen Georg-Wilhelm-Steller-Gesellschaft und des ZNS.

2012:
  • Finanzielle Unterstützung des Dokumentarfilmprojekts "Atemberaubend" zur Zoologischen Sammlung der Universität unter der Regie von Pim Zwier in einer Produktion der WorkLights Media Production GmbH.
  • Finanzielle Unterstützung der Deutsch-Russischen Begegnungen 2012 der Internationalen Georg-Wilhelm-Steller-Gesellschaft und des ZNS.

2011:
  • Finanzielle Unterstützung der Deutsch-Russischen Begegnungen 2011 der Internationalen Georg-Wilhelm-Steller-Gesellschaft und des ZNS.
  • Einladung des Landwirtschaftsministers zum Besuch des Dauerversuchfeldes "Ewiger Roggen".

2009-2010:
  • Der Verein hatte eine Bund-Länder-Kommunal-Finanzierung von zwei Stellen über den "Kommunal-Kombi" und den Europäischen Sozialfond beantragt, die bewilligt wurden und seit dem 15. Oktober 2009 für drei Jahre zwei Mitarbeiter die handwerklichen Sammlungssicherung und Sammlungsdigitalisierung am ZNS ermöglichten. Tamara Franzke und Hans-Joachim Rolle bereiteten u.a. den Umzug der Geiseltalsammlung vor, restaurierten historische Vitrinen und archivierten und digitalisierten Sammlungsobjekte.
  • Einladung des Finanzministers zu einem Besuch in den Sammlungen.
Erste Vorstandssitzung des Vereins am 20. Januar 2009:
Von links: damaliger Schatzmeister Wolfram Neumann (Beigeordneter der Stadt Halle), Beisitzer Prof. Dr. Wolfgang Schenkluhn (Leiter des Instituts für Kunstgeschichte und Archäologien Europas, MLU), Schriftführerin Dr. Karla Schneider (Kustos Zoologie, MLU), Stellvertretender Vorsitzender Achim Jaroschinsky (Rechtsanwalt Jaroschinsky & Kehr GbR, Halle), Beisitzer Prof. Dr. Harald Meller (Direktor des Landesmuseums für Vorgeschichte, Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen Anhalt), Vorsitzender Prof. Dr. Herbert Pöllmann (Leiter des Fachbereichs Mineralogie/Geochemie, Institut für Geowissenschaften, MLU); © F. Steinheimer, ZNS
2008:
  • 27 Personen aus allen Bereichen des wirtschaftlichen, kulturellen und wissenschaftlichen Lebens von Halle und der Region haben am 15. Dezember 2008 mit einer Sitzung im Gebäude der Zoologie am Domplatz 4 den Verein rechtskräftig gegründet. Der Verein wurde darauffolgend am 8. April 2009 im Vereinsregister des Amtsgerichts Stendal eingetragen.




Zurück zum Seiteninhalt